claim
blitz
Steirer unterliegen auswärts bei Levicki Patrioti (SVK) mit 75:79 | Dritte Niederlage von Graz im vierten Spiel | Gamberoni Top-Scorer

...

Mornar Bar (MON) gewinnt klar mit 74:58 | Steirer damit frühzeitig ohne Aufstiegschancen | Abschluss am 6. Dezember gegen FC Porto

...

Gegner Levicki Patrioti (SVK) in Gruppe D noch ungeschlagen | US-Legionär Nick Turner erneut dabei | Spielbeginn um 18.00 Uhr

...

Bulls gewinnen bei Kataja Basket mit 87:83 | Dominanz am Rebound und wenig Turnover ausschlaggebend | Aufstiegschancen noch intakt

...

24 10 17 radosJozo Rados war mit 16 PTS Top-Scorer.Die ece bulls Kapfenberg haben auch ihr zweites Spiel im FIBA Europe Cup verloren. Der regierende Meister der ADMIRAL Basketball Bundesliga unterlag daheim Mornar Bar aus Montenegro mit 69:75 (32:43). Die Entscheidung erzwangen die Gäste mit einem viertelübergreifenden 13:0-Run (32:49; 23. Min.). Kapfenberg kam zwar nochmals auf fünf Punkte heran (54:59; 32. Min.), eine Wende konnte nicht mehr eingeleitet werden. Damit bleiben die Steirer in Gruppe C punktelos und liegen nach zwei Runden an letzter Stelle. Morgen Mittwoch treffen einander die restlichen beiden Teams dieser Gruppe. Kataja Basket (FIN) empfängt in Runde zwei den FC Porto Basketball (POR). Die Portugiesen sind auswärts am 1. November auch der kommende Gegner von Kapfenberg.


Der Adriatic-League-Teilnehmer Mornar Bar (MNE) begann besser, ging früh mit 15:8 in Führung. Österreichs Meister ece bulls Kapfenberg brauchte ein wenig um hineinzukommen, hielt dann aber gut mit – und konnte gegen Ende des zweiten Viertels verkürzen. Unachtsamkeiten ermöglichten den Montenegrinern noch vor der Pause einen 7:0-Run. Auch das dritte Viertel begann mit einem Run der Gäste (6:0-Lauf auf 49:32). Die Steirer blieben viertelübergreifend knapp sechs Minuten ohne Punkte. Gegen Ende des Spiels zeigten die Bulls dann einen großartigen Fight: Mit viel Energie kamen sie auf bis zu fünf Punkte heran (54:59), doch Mornar Bar war der Sieg nicht mehr zu nehmen.

Insgesamt ließ Kapfenberg zu viele Offensivrebounds zu (11), war generell unter dem Korb nicht ebenbürtig (34:40). Auch von der Freiwurflinie (58%) wurden zu viele Chancen vergeben.

Bogic Vujosevic, Spieler von Kapfenberg: „Es war weder gut, noch schlecht. Das ist eine ganz neue Erfahrung für uns. Wir treffen auf neue Gegner, die deutlich besser sind als unsere Konkurrenten in der ABL. Dadurch können wir viel lernen. Das tun wir auch. Am Ende dieses Tages muss man sagen, dass das Resultat gut war. Wir haben wieder einen Schritt nach vorne gemacht, davon profitiert. Wir haben auch heute bis zum Schluss gekämpft.“

ece bulls Kapfenberg – Mornar Bar 69:75 (18:19, 32:43, 50:59)
Scorer: Rados 16, Jamar 14, Oliver 12, Vujosevic 9, Stegnjaic 6, Moschik, Krämer, Coffin je 4;