claim
blitz
Steirer unterliegen auswärts bei Levicki Patrioti (SVK) mit 75:79 | Dritte Niederlage von Graz im vierten Spiel | Gamberoni Top-Scorer

...

Mornar Bar (MON) gewinnt klar mit 74:58 | Steirer damit frühzeitig ohne Aufstiegschancen | Abschluss am 6. Dezember gegen FC Porto

...

Gegner Levicki Patrioti (SVK) in Gruppe D noch ungeschlagen | US-Legionär Nick Turner erneut dabei | Spielbeginn um 18.00 Uhr

...

Bulls gewinnen bei Kataja Basket mit 87:83 | Dominanz am Rebound und wenig Turnover ausschlaggebend | Aufstiegschancen noch intakt

...

30 10 17 schrittwieserBulls-Coach Schrittwieser will ersten FIBA EC-Sieg einfahren.Die ece bulls Kapfenberg – Meister der ADMIRAL Basketball Bundesliga – bestreiten am Mittwoch (Tip-Off 16.00 Uhr CET) ihr erstes Auswärtsspiel im FIBA Europe Cup. Die Steirer treffen auf den FC Porto Basketball (POR). Beide Mannschaften sind in Gruppe C nach zwei Spielen noch ohne Sieg. Parallel kommt es zum Duell der beiden noch ungeschlagenen Gruppengegner Kataja Basket (FIN) und Mornar Bar (MNE). Um die nächste Gruppenphase in diesem internationalen Bewerb zu erreichen, müssen die Bulls auswärts ihre ersten Punkte einfahren. Der starke Auftritt in Halbzeit zwei gegen Oberwart am Wochenende (71:58) und das Dagegenhalten gegen Mornar Bar von vergangenem Dienstag, lassen auf ein Erfolg hoffen.

Der FC Porto Basketball hat – wie auch die Bulls – die ersten beiden Spiele im FIBA Europe Cup verloren. Für die Teilnahme an diesem Bewerb musste der zwölffache Meister eine enge Qualifikation überstehen: Gegen Bnei Hertzeliya (ISR) aus Israel gewann man zunächst das Auswärtsspiel mit +3, ehe man daheim mit nur zwei Punkte Differenz unterlag – und mit insgesamt nur einem Punkt mehr die Qualifikationshürde schaffte. In der portugiesischen Liga lief es für den aktuellen Vizemeister bislang nicht nach Wunsch: Nach drei Auftaktniederlagen am Stück gab es zuletzt zwei Siege.


Bulls-Routinier Milan Stegnjaic fordert: „Wir möchten den Schwung aus der zweiten Halbzeit gegen Oberwart nach Portugal mitnehmen. Wichtig wird sein, dass wir von Beginn an konzentriert spielen und unsere Würfe nutzen. Spiele auf internationalem Niveau sind für unsere Entwicklung sehr wichtig. Mit dem FC Porto haben wir jetzt den nächsten Prüfstein vor uns, an dem wir uns messen wollen.“

„Wir wissen, was wir können und werden alles dafür tun, dass wir in Portugal eine über 40 Minuten konstante Leistung abrufen und jeder seine Aufgabe erfüllt. Natürlich stehen wir vor einer großen Herausforderung, aber dennoch ist unser Ziel den Sieg nach Kapfenberg mitzubringen“, ergänzt Forward Filip Krämer.