claim
blitz
Letztes Gruppenspiel am Mittwoch bei Zlatorog Lasko | Bei Sieg fix im Viertelfinale | Bei Niederlage muss parallel Prievidza gewinnen

...

Deutliche 78:99-Schlappe bei USK Praha (CZE) | Viertelfinalchancen bleiben aber intakt | Klosterneuburg gewinnt zum Abschluss 87:78

...

15 11 17 richterFabian Richter 

Der in der ADMIRAL Basketball Bundesliga weiterhin sieglose UBSC Raiffeisen Graz bestreitet am Donnerstag sein viertes Spiel im Helios Alpe Adria Cup. Die Steirer gastieren um 18.00 Uhr bei Levicki Patrioti. Die Slowaken führen Gruppe D ungeschlagen an. Sie halten bei drei Siegen und haben das Hinspiel in Graz mit 89:60 klar gewonnen. Der UBSC erhofft sich aber nach seinem ersten Pflichtspielsieg – 75:73-Heimsieg im AAC gegen Sluneta Usti nad Labem (CZE) – eine weitere Steigerung, zumal erneut auf den in der ABL noch nicht spielberechtigten US-Guard Nick Turner zurückgegriffen werden kann.

Beim Debüt von Nick Turner im Helios Alpe Adria Cup feierte der Tabellenletzte der ADMIRAL Basketball Bundesliga seinen ersten Pflichtspielerfolg in dieser Saison. In einer über 40 Minuten knappen Partie, ging Graz mit 75:73 als Sieger hervor. Der angesprochene US-Import Nick Turner verzeichnete bei seiner Premiere 15 Punkte, 5 Rebounds und 4 Assists. Mit ihm erwarte sich Headcoach Markus Galle diesmal wieder „eine spannende Partie“. „Mit einem Sieg die Minichance auf den Aufstieg wahren“, gibt Vorstandsmitglied Hannes Semenko für das Duell aus. Ein Erfolg beim ungeschlagenen Tabellenführer wären „Bonuspunkte“ im Kampf um das Weiterkommen. Die beiden Duelle mit Helios Suns Domzale (SLO) Mitte November und Dezember sollten dann endgültig über den Aufstieg entscheiden.