claim
blitz
Letztes Gruppenspiel am Mittwoch bei Zlatorog Lasko | Bei Sieg fix im Viertelfinale | Bei Niederlage muss parallel Prievidza gewinnen

...

Deutliche 78:99-Schlappe bei USK Praha (CZE) | Viertelfinalchancen bleiben aber intakt | Klosterneuburg gewinnt zum Abschluss 87:78

...

19 12 17 stazicQualifizieren sich Stazic & Co frühzeitig für das Viertelfinale?

Die Die drei Teilnehmer der ADMIRAL Basketball Bundesliga sind noch vor Weihnachten im Helios Alpe Adria Cup gefordert. Das rotweißrote Trio tritt jeweils auswärts an. Den Auftakt macht der UBSC Raiffeisen Graz. Am Mittwoch (19.00 Uhr) beenden die Steirer ihr erstes Engagement in einem internationalen Bewerb bei Helios Suns Domzale (SLO). Zwei Tage später, Freitag um 18.00 Uhr, kämpfen die Klosterneuburg Dukes bei mmcite Brno (CZE) um ihre letzte Chance auf den Einzug in die Top-8. Der weiterhin ungeschlagene BC Hallmann Vienna kann am Samstag (18.00 Uhr) bei einem weiteren Sieg gegen BC Prievidza (SVK) – und zwei Spiele vor Ende der Gruppenphase – frühzeitig die nächste Runde erreichen.

Der UBSC Raiffeisen Graz macht am Mittwoch (19.00 Uhr) bei Helios Suns Domzale den Anfang der vorweihnachtlichen Spiele im Helios Alpe Adria Cup mit Beteiligung der drei Mannschaften aus der ADMIRAL Basketball Bundesliga. Mit der Begegnung in Slowenien beschließen die Steirer ihre erste Saison in einem internationalen Bewerb. Nach fünf Spielen in Gruppe D hält die Mannschaft um Anton Maresch bei einem Sieg und vier Niederlagen. Sie hat damit keine Chance mehr auf den Aufstieg. Trotz der Ausgangssituation wollen die Grazer zumindest die klare Niederlage aus dem Heimspiel (59:101) korrigieren. US-Legionär Nick Turner – der bislang nur im Helios Alpe Adria Cup eingesetzt wurde – bestreitet das letzte Spiel für das ABL-Tabellenschlusslicht.


Für die Klosterneuburg Dukes geht es am Freitag (18.00 Uhr) zu mmcite Brno (CZE). Die Niederösterreicher liegen in der ausgeglichenen Gruppe C nach einem Sieg und drei Niederlagen am letzten Platz. Bei einem Erfolg in Tschechien wäre die Chance auf das Erreichen der Top-8 weiterhin intakt. Das Viertelfinale ist aber nur bei einem weiteren Sieg im Jänner gegen KK Osijek (CRO) möglich. Das Heimspiel haben die Dukes vor genau einem Monat mit 71:77 verloren. 24 Turnover waren am Ende zu viel für einen Erfolg.

Der BC Hallmann Vienna hat hingegen am Samstag (18.00 Uhr) bei BC Prievidza (SVK) die Chance vorzeitig das Viertelfinale zu erreichen. Die Wiener sind nach drei Heimspielen im Helios Alpe Adria Cup weiterhin ungeschlagen. „Wir wollen gleich den ersten Matchball nutzen und uns in der härtesten Gruppe die entscheidenden Punkte für den Aufstieg holen“, berichtet Vienna-Coach Luigi Gresta. Das Heimspiel haben die Wiener mit 96:73 dominiert, weil Stjepan Stazic eine brillante Leistung abgerufen hat. Der 39-jährige Kapitän machte unfassbare 46 Punkte, traf zehn seiner 19 Dreipunkteversuche.