claim
blitz
button facebook
button insta
button twitter
 

170324 StazicStjepan Stazic stellt mit 48 Punkten und 9 Dreiern neue Saisonrekorde auf.Zum Abschluss der 29. Runde bezwingt der BC Hallmann Vienna den UBSC Raiffeisen Graz mit 108:62 und egalisierten den Scoringrekord der Lions. Bei weitem übertreffen konnte Stjepan Stazic gleich mehrere Bestleistungen. Mit 48 Zählern überbot er die bisherige Saisonbestleistung von Marko Car um neun Punkte. Bereits zweimal gelang es allerdings Stazic in seiner Laufbahn in der Admiral Basketball Bundesliga noch mehr Punkte zu erzielen (2006: 55 / 2010: 50). Darüber hinaus traf er neun Dreier und beendete das Spiel mit einem Effizienzwert von 48 (Saisonrekorde.) Mit diesem Erfolg eroberten sich die Wiener den vierten Tabellenplatz zurück und machten einen weiteren Schritt in Richtung Snickers Playoffs

Für den UBSC Raiffeisen Graz gab es in Wien von Anfang an nichts zu holen. Die Wiener kontrollierten von der ersten Sekunde Weg die Begegnung und waren in allen statistischen Kategorien deutlich überlegen. Vor allem Stjepan Stazic und Predrag Miletic waren von den Grazern nicht zu halten. Während Stazic von Downtown glänzte und neun seiner 15 Versuche versenkte, blieb Miletic von innerhalb der Dreipunktelinie makellos (8/8). Sebastian Koch steuerte darüber hinaus mit 11 Punkten und 12 Rebounds ein Double-Double bei. Frustriert zeigte sich vor allem Graz Headcoach Lluis Pino. „Wir haben zurzeit nicht die Qualität um in dieser Liga mitzuspielen.“ 


Das Nachtragsspiel der 29. Runde im Detail:

bc

BC Hallmann Vienna

UBSC Raiffeisen Graz

ubsc

108:62 (32:9, 57:26, 83:41)

Erobert vierten Tabellenplatz.Fünfte Niederlage in Serie.
Stjepan Stazic stellte mehrere Rekorde auf.Ein einziger Spieler scorte zweistellig.
Stjepan Stazic
(48 Pts., 9/15 Dreier)

Milos Krivokapic
(23 Pts., 6 Reb.)

John Griffin, Headcoach BCV: „Wir haben gewusst, dass dieses Spiel ein wichtiger Schritt in Richtung Playoffs werden kann. So hat die Mannschaft auch gespielt.“Lluis Pino, Headcoach UBSC „Wien hat von der ersten Sekunde an die volle Kontrolle über dieses Spiel übernommen. Sie haben sehr gut gespielt und durch ihre Würfe viel Selbstvertrauen bekommen. Wir haben zurzeit nicht die Qualität um in dieser Liga mitzuspielen.“
Shawn Ray, Spieler BCV: „Wir haben heute von der ersten Sekunde an guten Basketball gespielt. Wir hielten das Siel simpel, da wir körperlich unterlegen sind. Wir haben einen uten Job gemacht, ich bin sehr zufrieden.“Fabian Richter, Spieler UBSC: „Wien hat von Anfang an gut getroffen und gleich eine komortable Führung herausgespielt. Mit dieser Führung lässt es sich leicht ohne Druck aufzuspielen und deswegen haben sie in dieser Höhe gewonnen.“
Das Spiel beginnt mit Turnovern auf beiden Seiten.  Die Wiener starten mit sehr aggressiver Defense und zwingen  die Grazer immer wieder zu Fehlern. Das erste Highlight des Spieles ist ein krachender Alley Oop Dunk von Sebastian Koch nach sehr gefühlvollem Pass vo Clemmons. Nach 4 Minuten nimmt Graz beim Stand von 11:1 die erste Auszeit. Überhaupt nicht in den Griff zu bekommen beim BC Hallmann ist Stjepan Stazic, der bereits nach 7 Minuten bei 13 Punkten hält.

Im zweiten Viertel können die Grazer in der Offensive ein wenig zulegen und die Wiener lassen geringfügig nach. Der BC Hallmann verwaltet seinen Vorsprung souverän. Vereinzelt können die Grazer schöne Punkte erzielen und auf 21 Punkte "verkürzen". Danach legen die Wiener wieder einen Zahn zu . Griffin kann früh beginnen allen Spielern viel Spielzeit zu geben.

Die zweite Hälfte flacht zu Beginn etwas ab. Hallmann verwaltet geschickt den Vorsprung. Nach wie vor bekommen die Grazer Stazic nicht in Griff. Ein weiteres Highlight liefert Stazic als er mit Ablauf der Shot Clock einen Dreier aus 10 Metern trifft.

Das vierte Viertel wird wie das ganze restliche Spiel von Wien dominiert. Stazic und Miletic dominierten weiter. 5 Minuten vor dem Ende trifft auch N´ Diaye seinen Wurf und damit scoren alle Spieler des BC Hallmann. Bei den Grazern ist es einzig Krivokapic der Offensive ein wenig mithalten kann.