claim
blitz
videohighlights
 

171030 BasTimur Bas führt die Dukes mit Double-Double zum Derbysieg.Die Klosterneuburg Dukes entscheiden das erste Donau-Derby dieser Saison der Admiral Basketball Bundesliga für sich. In einem starken dritten Viertel setzten die Herzöge den Grundstein für den 76:67 Sieg über den BC Hallmann Vienna. Mit Timur Bas und Fabricio Vay verbuchten gleich zwei Spieler der Dukes ein Double-Double. Jurica Blazevic feierte mit 19 Punkten sein ABL-Season high. Mit diesem Erfolg setzen sich die Dukes zumindest bis Mittwoch an die Tabellenspitze.

Der BC Hallmann Vienna startete mit einer soliden Defensivleistung in die Begegnung und erspielte sich eine schnelle Führung. Mit Fortdauer des Spiels, ließen sich die Wiener das Spiel der Dukes zu sehr aufzwingen und verloren die Kontrolle. In einem starken dritten Viertel übernahmen die Niederösterreicher das Kommando und die Führung. 

Vor allem die jungen Dukes Timur Bas (12 Punkte, 11 Rebounds), Jurica Blazevic (19 Punkte) und Lennart Burgemeister (14 Punkte) drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Stjepan Stazic stemmte sich im letzten Abschnitt noch mit aller Kraft gegen die Niederlage, konnte aber trotz seiner 18 Punkte und 7 Assists das Ruder nicht mehr herumreißen.

Abgeschlossen wird die sechste Runde der Admiral Basketball Bundesliga am Mittwoch mit der Begegnung zwischen den Arkadia Traiskirchen Lions und den Raiffeisen Flyers Wels. Mit einem Sieg der Löwen können sie die Tabellenführung wieder zurückerobern.

Die Spielpaarungen der 6. Runde im Überblick: 

swans

Swans Gmunden - UBSC Raiffeisen Graz
87:76 (24:11, 42:31, 71:49)

        ubsc
bulls   ece bulls Kapfenberg– Oberwart Gunners
71:58 (11:18, 25:34, 51:47)
    Gunners logo rgb 2737px
   dukes  

Klosterneuburg Dukes - BC Hallmann Vienna
76:67 (14:20, 27:30, 49:41)

 bc
lions

Arkadia Traiskirchen Lions - Raiffeisen Flyers Wels
Dienstag, 20.00 Uhr im Lions Dome Traiskirchen

 wels flyers

 

Die Spiele der 6. Runde im Detail: 


dukes

Klosterneuburg DukesBC Hallmann Viennabc

76:67 (14:20, 27:30, 49:41)
Dukes übernehmen zumindest bis Mittwoch die Tabellenführung.Wien mit vierter Niederlage der Saison.
Zwei Spieler verbuchten ein Double-Double                    (Bas und Vay.)Trafen lediglich 13% ihrer 3er (3/23).
Jurica Blazevic
(19 Pts.)
Stjepan Stazic
(18 Pts., 7 Reb., 7 Assists)
Clemens Leydolf, Spieler der Dukes: "In der ersten Halbzeit hat die Intensität komplett gefehlt, nach der Pause haben wir unsere Leistung gesteigert und konnten das Spiel verdient gewinnen.“

Luigi Gresta, Headcoach BCV: „In der ersten Halbzeit haben wir gute Defense gespielt und den Dukes Probleme bereitet. Mitte des dritten Viertels haben wir uns dann ihr Spiel aufzwingen lassen und damit verloren.“

Die Anfangsphase in diesem intensiv geführten Donauderby verlief sehr ausgeglichen. Die Gäste aus Wien nutzten dann aber einige Unkonzentriertheiten sowie eine schwache Trefferquote der Dukes beinhart aus und zogen auf 20:12 davon. Bis Viertelende holten die Klosterneuburger nur noch zwei Punkte auf. Auch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts hatten die Gastgeber große Probleme, ihren Wurf zu finden. Die Wiener zogen daraus aber keinen Nutzen und so kamen die Dukes langsam wieder näher, bis sie drei Minuten vor der Pause schließlich die Führung eroberten. Bis zur Halbzeit erarbeiteten sich die Gäste aber wieder einen knappen 3 Punkte-Vorsprung.

Die Hausherren konnten gleich zur Beginn der zweiten Spielhälfte ihren Rückstand wettmachen. Kontinuierlich bauten die Dukes ihren Vorsprung auf 11 Punkte aus, dabei lag vor allem gegen Ende des Abschnitts das Momentum klar auf Seite der Niederösterreicher. Beim Stand von 49:41 ging es in den entscheidenden Schlussabschnitt. Trotz aufkommender Hektik behielten die Dukes die Nerven und hielten die Wiener auf Distanz. Vor allem die jungen Dukes setzten ein großes Ausrufezeichen, sie steuerten zum 76:67 Sieg gegen den Lokalrivalen BC Vienna 45 (Blazevic 19, Burgemeister 14, Bas 12) Punkte bei.