claim
blitz
videohighlights
 

171101 RayRoutinier Shawn Ray führt die Löwen zum Erfolg in der Overtime.Die Halloween-Nacht brachte einen echten Thriller zum Abschluss der sechsten Runde der Admiral Basketball Bundesliga. In der ersten Overtime der Saison gewannen die Arkadia Traiskirchen Lions mit 100:96 gegen die Raiffeisen Flyers Wels und verteidigen somit die Tabellenführung. Die längere Bank der Löwen und ein routinierter Shawn Ray (31 Punkte) machten am Ende den kleinen Unterschied.

Die Arkadia Traiskirchen Lions bleiben das einzige ungeschlagene Team in der Admiral Basketball Bundesliga. Doch so knapp wie die Raiffeisen Flyer Wels war noch kein Team an einem Sieg gegen Traiskirchen dran. Den besseren Start erwischten die Hausherren. 30 Punkte im ersten Viertel brachten ihnen eine schnelle zweistellige Führung. Doch die Flyers hatten im zweiten Viertel die passende Antwort. 

Angeführt von Siyani Chambers (23 Punkte) glich Wels noch vor der Halbzeit aus. Die Flyers konnten den Schwung in die zweite Halbzeit mitnehmen und sich auf bis zu zehn Punkte absetzen. In dieser Phase wusste vor allem Carlos Novas Mateo zu überzeugen (24 Punkte). Die routinierten Löwen, die das gesamte Spiel mit einer hohen Rotation agierten, schienen im Finish noch mehr Kraftreserven zu haben und kämpften sich wieder zurück ins Spiel. Die Entscheidung musste in Overtime gefunden werden. In einem kräfteraubenden Offensivspektakel setzte sich schließlich die größere Rotation durch. Gleich mehrere Spieler konnten in der Verlängerung nur mehr teilweise eingreifen, da sie mit fünf Fouls platznehmen mussten Bereits im ersten Viertel verabschiedete sich Kevin Payton mit einer ausgekugelten Schulter. Mit diesem knappen Erfolg halten die Löwen ihre Weste weiß und verteidigten die Tabellenführung.

Die Spielpaarungen der 6. Runde im Überblick: 

swans

Swans Gmunden - UBSC Raiffeisen Graz
87:76 (24:11, 42:31, 71:49)

        ubsc
bulls   ece bulls Kapfenberg– Oberwart Gunners
71:58 (11:18, 25:34, 51:47)
    Gunners logo rgb 2737px
   dukes  

Klosterneuburg Dukes - BC Hallmann Vienna
76:67 (14:20, 27:30, 49:41)

 bc
lions

Arkadia Traiskirchen Lions - Raiffeisen Flyers Wels
100:96 OT.(30:19, 42:42, 61:66, 88:88)

 wels flyers

 

Die Spiele der 6. Runde im Detail: 

 

lions

Arkadia Traiskirchen LionsRaiffeisen Flyers Welswels flyers

100:96 OT. (30:19, 42:42, 61:66, 88:88)
Lions bleiben an der Tabellenspitze.Flyers mit vierter Niederlage im fünften Spiel
Kevin Payton verletzte sich in erster Minute an der Schulter.Führten in zweiter Halbzeit bereits um 10 Punkte.
Shawn Ray
(31 Pts., 6 Ass.)
Carlos Novas Mateo
(24 Pts., 6 Reb.)
Zoran Kostic, Headcoach der Lions: "Wir haben uns das Spiel von Wels aufzwingen lassen. Es war zwar nicht ganz unser Plan, uns auf ein schnelles Fast-Break-Duell gegen Wels einzulassen, konnten aber das Spiel trotzdem gewinnen.“Sebastian Waser, Headcoach Flyers: „Gratulation an Traiskirchen. Wir haben gut gekämpft, aber im vierten Viertel leider zu viele Fehler gemacht. Wir haben es verabsäumt den Sack vorzeitig zuzumachen.“
Shawn Ray, Spieler der Lions: „Wels hat heute bewiesen, dass sie ein sehr gute Teams sind. Wir haben nicht augefhört zu kämpfen und haben gut als Team agiert. As brachte uns schließlilich diesen wichtigen Sieg.“Davor Lamesic, Spieler Flyers: „Wir haben heute über 40 Minuten als Mannschaft gespielt. Am Ende haben wir den Kürzeren gezogen, dennoch bin ich sehr stolz auf das Team.“
Die Lions starten mit Güttl, Ray, Danek, Andjelkovic und Kevin Payton. Auf der Gegenseite beginnen die Flyers Wels mit Lamesic, Novas Mateo, Ex-Löwe Draskovic und den US-Boys Chambers und Wilson. Bereits nach einer Minute verletzt sich Kevin Payton an der Schulter und kann das restliche Spiel nicht zurückkehren. Trotz der Verletzung gelingt den Traiskirchnern ein Top-Start - die freien Würfe werden getroffen und auch in der Defense stehen die Hausherren gut. Das führt zu einer 30:19 Führung für die Lions nach den ersten zehn Minuten.
Der zweite Abschnitt gehört dann den Welsern. Angeführt von den US-Legionären holen die Flyers Punkt um Punkt auf und zur Viertelhälfte ist die Partie wieder ausgeglichen. Der restliche Abschnitt verläuft bei beiden Teams offensiv schleppend. In der Defense schenken sich beide Mannschaften keinen Zentimeter und daraus resultiert ein Halbzeitstand von 42:42.

Zu Beginn des dritten Viertels läuft die Offense der Traiskirchner weiterhin nicht und die Welser nutzen das schamlos aus. Bei einem Rückstand von -8 aus Sicht der Löwen zeigt ein Timeout von Coach Kostic Wirkung und den LIONS gelingen 15 Punkte in fünf Minuten. Trotzdem liegen die Welser vor dem letzten Abschnitt mit fünf Zählern voran.

Dann kommt es zu einem offenen Schlagabtausch beider Teams. Nach einem hin und her bringt ein Dreier von Kapitän Güttl die Hausherren mit +5 voran, doch die US-Boys Wilson und Chambers haben die passende Antwort parat. Flo Trmal vergibt den Wurf in der letzten Sekunde und somit geht es in die Verlängerung.

Der erste Korb gehört den Gästen, dann gehen die Löwen durch Freiwürfe in Führung. Draskovic gleicht mit einem Lay-up eine Minute vor Schluss aus. Jetzt spielt Shawn Ray für die LIONS auf: Mit einem Jumpshot und erfolgreichen Freiwürfen entscheidet der US-Amerikaner schlussendlich die spannende Partie.