claim
blitz
videohighlights
 

170217 SchrittwieserMichael Schrittwieser möchte seinen ersten Derby-Sieg der Saison gegen die Panthers feiern.Nach 22 Runden in der ADMIRAL Basketball Bundesliga konnte sich das Top-Duo Redwell Gunners Oberwart und Swans Gmunden von ihren Verfolgern absetzten. Dahinter spitzt sich ein enger Positionskampf um die besten Plätze im Mittelfeld und um die Plätze im Playoff zu. Die ersten Verfolger des Top-Duos sind die ece bulls Kapfenberg, die im Steiermark-Derby die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers empfangen. Der WBC Raiffeisen Wels hat etwas an Boden verloren und musste zuletzt drei Liganiederlagen in Serien einstecken. Gegen das Tabellenschlusslicht, die Klosterneuburg Dukes, wollen die Oberösterreicher nun zurück auf die Siegerstraße. Zurück auf die Siegerstraße will auch der UBSC Raiffeisen Graz, der in diesem Jahr noch sieglos ist. Doch gegen den Tabellenführer aus Oberwart wird dies alles andere als einfach. Der BC Hallmann Vienna will weiter zu den Top-Drei aufschließen, dazu benötigt man allerdings einen Erfolg gegen die wacker kämpfenden Swans Gmunden, die weiter mit der Verletzungsproblematik zu kämpfen haben.

Die ece bulls Kapfenberg haben sich 2017 zum ersten Verfolger des Top-Duos etabliert. Die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers sind hingegen mitten Kampf um die Plätze im Playoff angelangt. Zurzeit liegen sie auf Rang sechs, nur zwei Punkte vom „Schleudersitz“ entfernt. Zuletzt gewannen die bulls das Duell um den dritten Rang relativ deutlich gegen Wels. 2017 setzte es gar erst eine Niederlage gegen dezimierte Gmundner. Bis auf diese eine Niederlage überzeugten die Bullen vor allem durch ihre starke Defensive. Anders als die Panthers, die meist über ihre Treffsicherheit von außen zum Sieg kommen. Mit Marko Car und Hannes Ochsenhofer tragen zwei der gefährlichsten Shooter der Liga den Panthers Dress. Die Panthers haben im Kampf um einen Platz im Playoff jeden Sieg bitter notwendig. Bislang konnte Kapfenberg die Panthers in dieser Saison noch nicht bezwingen, im dritten Anlauf soll es nun mit dem Sieg klappen.

Auch wenn die Klosterneuburg Dukes und der WBC Raiffeisen Wels in der Tabelle relativ deutlich auseinanderliegen, sind zurzeit beide Teams etwas auf der Suche nach ihrer Form. Die Herzöge sind 2017 noch ohne Erfolgserlebnis, doch auch der WBC konnte in der Liga die letzten drei Spiele nicht gewinnen. Die Niederlagen unterliefen jedoch ausschließlich gegen die Top-drei Teams. Gegen Klosterneuburg geht es nun darum, den Weg zurück auf die Siegerstraße zu finden, um den Anschluss an die Spitze zu halten. Die Dukes befinden sich in einer äußerst schwierigen Situation, sie verloren nicht nur die letzten acht Ligaspiele, sondern viel mehr auch ihren Kapitän Romed Vieider, der den Rest der Saison verletzungsbedingt pausieren muss.   

Die Redwell Gunners Oberwart sind nicht nur Tabellenführer, sondern auch das einzige Team, das in dieser Saison in der Ferne noch ungeschlagen ist. In acht Auswärtsspielen verbuchten sie ebenso viele Siege. Der UBSC Raiffeisen Graz hingegen konnte in der Heimhalle erst zwei Siege in dieser Saison verbuchen, in diesem Jahr allerdings noch keinen einzigen. Darüber hinaus fällt David Hasenburger weiterhin verletzungsbedingt aus, auch ein Einsatz von Cameron Naylor ist nicht fix. Bei den Gunners fehlt weiterhin Cederic Kuakumensah.

Von Verletzungssorgen sind auch weiterhin die Swans Gmunden geplagt, auch wenn schon langsam Besserung in Sicht ist. Alex Wesby ist am besten Weg der Genesung, kann zwar gegen Wien noch nicht eingesetzt werden, aber sein Comeback ist wieder absehbar. Nach aktuellem Stand muss auch Shawn Ray weiterhin mit der Zuschauerrolle vorliebnehmen, er wartet weiterhin auf seine RWR-Karte. Dennoch konnten beide Teams ihre letzten Spiele relativ deutlich gewinnen. Gelingt es den Wienern einen Sieg vom Traunsee zu entführen, können sie weiter zu den Top-3 aufschließen. Bei einer Niederlage sind sie bereits wieder mitten im Kampf um die Top-6. Die Swans hingegen haben sich bereits einen respektablen Vorsprung herausgespielt und wollen den zweiten Tabellenplatz bestätigen. Ob den Schwänen das gelingt, kann am Montag live auf Sky Sport Austria ab 18.45 (Tip-Off 19.00) verfolgt werden.

Die Spielpaarungen der 23. Runde im Überblick: 

bulls

ece bulls Kapfenberg – Raiffeisen Fürstenfeld Panthers

Samstag, 19.00 Uhr in der SPH Walfersam

panthers
    dukes Klosterneuburg Dukes – WBC Raiffeisen Wels

Sonntag, 17:00 Uhr im FZZ Happyland
wbc    
   ubsc

UBSC Raiffeisen Graz – Redwell Gunners Oberwart

Sonntag, 18:00 Uhr in der Unionhalle Graz A

gunners
swans

Swans Gmunden – BC Hallmann Vienna

Montag, 19.00 Uhr in der Volksbank Arena Gmunden

Live auf Sky Sport Austria ab 18.45

 bc

 

Die Spiele der 23. Runde im Detail: 


bulls

ece bulls Kapfenberg Raiffeisen Fürstenfeld Pantherspanthers

Samstag, 19.00 Uhr in der SPH Walfersam
Kommentare zur Begegnung:
Adnan Bajramovic, Assistant Coach der bulls: "Wir haben in Wels gegen den WBC über weite Strecken gut gespielt. Gegen Fürstenfeld möchten wir die gleiche Intensität und Dominanz unter dem Korb zeigen. Unser Gegner hat ein Team mit viel Qualität und mit Marko Car einen ausgezeichneten Shooter sowie Assist-Geber in seinen Reihen. Wir sind bereit für das Derby und wollen weiter auf der Siegerstraße bleiben.“
Milan Stegnjaic, Spieler der bulls: „Gegen Fürstenfeld konnten wir in der heurigen Saison noch nicht gewinnen. Das gilt es nun zu ändern - unser Ziel ist der Derby-Sieg! Sie haben eine erfahrene Mannschaft, wir werden über 40 Minuten ready sein und mit der notwendigen Konzentration und Intensität zu Werke gehen müssen.“
Pit Stahl, Headcoach der Panthers: „Wir stehen vor einem schwierigen Auswärtsspiel in Kapfenberg. Im Derby wollen wir weitere Punkte im Kampf um die Playoffs sammeln.“
Karl Sommer, Präsident der Panthers: „Die ece bulls Kapfenberg sind in den letzten Wochen immer besser in Fahrt gekommen und wir wissen, dass wir eine Top-Leistung abrufen müssen um im Derby bestehen zu können.“
Personelles:
bulls: Ian Moschik (Knie) fällt aus, Nemanja Krstic ist noch nicht spielberechtigt
Panthers: Jakob Ernst fällt aus


dukes

Klosterneuburg DukesWBC Raiffeisen Welswbc

Sonntag, 17:00 Uhr im FZZ Happyland
Kommentare zur Begegnung:
Zoran Kostic, Headcoach der Dukes: "Die Vorgabe ist auch im Spiel gegen Wels die gleiche: Wir wollen eine gute Leistung zeigen.“
Bernhard Hradil, Pressesprecher des Dukes: „Die Verletzung von Romed Vieider ist natürlich ein enormer Rückschlag für das Team und macht die kommenden Aufgaben nicht leichter. Im letzten Spiel gegen Oberwart hat sich unsere junge Mannschaft aber sehr gut verkauft und auch der WBC sollte uns nicht unterschätzen.“
Erwin Zulic, Spieler WBC: "Dieses Spiel ist eine richtungweisende Partie. Wir haben die letzten drei Runden nicht unseren besten Basketball gezeigt. Wir müssen uns auf uns konzentrieren und die Fehler minimieren."
Kevin Payton, Spieler WBC: "Klosterneuburg ist vor allem unter dem Korb gefährlich. Wenn wir Rados nicht in den Griff bekommen und besser rebounden, kann es ein langer Abend werden."

ubsc

UBSC Raiffeisen GrazRedwell Gunners Oberwartgunners

Sonntag, 18:00 Uhr in der Unionhalle Graz A
Kommentare zur Begegnung:
Lluis Pino, Headcoach UBSC: „Wir haben im Training weiter an unserer Defense gearbeitet. Wir hoffen dies auch im Spiel gut umsetzen zu können.“
Michael Fuchs, Manager UBSC: „Es wartet ein weiteres sehr schwieriges Spiel auf uns. Unser Ziel ist es so lange wie möglich das Spiel offen zu halten.“
Chris Chougaz, Headcoach der Gunners: „Wir haben die vergangene Woche genutzt um unsere Batterien wieder aufzuladen und im taktischen Bereich zu arbeiten. Das sollte man bei unserem Spiel in Graz schon sehen.“
Benjamin Blazevic, Spieler der Gunners: „Gegen Graz sollten wir keine Probleme haben. Der Coach wird sicher wieder eine hohe Rotation zum Einsatz bringen.“
Personelles:
UBSC: David Hasenburger fällt wegen einer Knieverletzung aus. Ein Einsatz vom Cameron Naylor ist nicht fix.
Gunners: Cedric Kuakumsah fällt weiterhin aus.

swans

Swans GmundenBC Hallmann Viennabc

Montag, 19.00 Uhr in der Volksbank Arena Gmunden

Live auf Sky Sport Austria ab 18.45
Kommentare zur Begegnung:
Harald Stelzer, Manager Swans: „Wien ist am aufsteigenden Ast und wir gehen noch etwas am Stock, konnten aber dennoch auch trotz vieler Ausfälle gute Leistungen bringen. Die Tagesverfassung wird entscheiden, ich erwarte einen offenen Fight.“
John Griffin, Coach BCV: „Gmunden ist 2. in der Tabelle und gut in Form. Es wird ein schweres Spiel für uns.“
Anthony Clemmons, Spieler BCV: "Auch wenn Gmunden ein gutes Team hat wollen wir den Sieg entführen.“
Personelles:
Swans: Alex Wesby  ist am Weg der Besserung, fehlt aber gegen Wien noch. Daniel Friedrich und Povilas Gaidys fehlen weiterhin.
BCV: Shawn Ray wartet auf RWR Karte.