claim
blitz
videohighlights
 

170430 StazicBereits mit 18 eroberte Stjepan Stazic seinen ersten ABL-Titel. Mittlerweile träumt er von Titel Nummer 3.

Auch in der Admiral Basketball Bundesliga ist der 1. Mai der „Tag der Arbeit“ – zumindest für vier Teams die durch harte Arbeit zum ersten Sieg in den Snickers® Playoffs kommen möchten. Während die Redwell Gunners Oberwart (1) und die Swans Gmunden (2) auf ihre ersten Halbfinaleinsätze und ihre Gegner noch warten, wird es für die anderen Teams bereits ernst. Schon der erste Viertelfinalsieg ist von enormer Bedeutung, ist es doch bereits der halbe Weg ins Semifinale. Vorlegen will jedenfalls der BC Hallmann Vienna (4) mit Heimvorteil gegen den WBC Raiffeisen Wels (5) und auch die ece bulls Kapfenberg (3) setzen alles daran auch in den Snickers® Playoffs ihren Run fortzusetzen und die Favoritenstellung gegen die Arkadia Traiskirchen Lions (6) auszunützen.  Die beiden Viertelfinalduelle im Überblick und auch schon eine kure Vorschau auf die potentiellen Semifinali gibt es hier.


Hier finden Sie weitere Details zu den teilnehmenden Teams und zur Geschichte der Snickers® Playoffs.

Die Viertelfinalspiele in der Übersicht:

 

bcBC Hallmann Vienna – WBC Raiffeisen Wels
Montag, 18.00 Uhr im Hallmann Dome
wbc
bulls

ece bulls Kapfenberg – Arkadia Traiskirchen Lions 
Montag, 19.30 Uhr im Hallmann Dome

Live auf SKY Sport Austria ab 19.15 Uhr

lions

 

Die Viertelfinalpaarungen der Snickers®-Playoffs:

bc

#4 BC Hallmann Vienna#5 WBC Raiffeisen Welswbc

Spiel 1: Mo. 1.5. 18:00 im Hallmann Dome
Saisonduelle 16/17
Runde 7:   82:86 (Sieg BCV)                Runde 34: 99:80 (Sieg BCV)
Runde 16: 75:57 (Sieg BCV)                Cup-Viertelfinale: 78:74 (Sieg WBC)
Runde 26: 70:77 (Sieg BCV)
Direkte Playoff-Bilanz
Viertelfinale 2013: #2 BCV - #7 WBC 3:1
Besonderheiten
-      Auch in der Meistersaison 2013 startete Wien gegen den WBC ins Viertelfinale.
-      Beide Teams haben einen Meistertitel und je zwei Spieler waren damals schon mit an Bord. (BCV 2013: Stazic und Ray, WBC: 2009: Lamesic und Csebits)
-      Stjepan Stazic war unter allen aktiven Akteuren der erste Meister (1997 mit St. Pölten)
-      Der WBC gewann im Grunddurchgang kein einziges Spiel gegen Wien
Statistische Hauptmerkmal in laufender Saison
BCV: hat die wenigsten Turnover (11,2/Spiel)
WBC: sind die sichersten Freiwerfer (78,6%)
Stimmen zum ersten Viertelfinale
Petar Stazic Strbac, General Manager des BCV: „Bei uns herrscht ein Ambiente der Ruhe und Zufriedenheit. Grund dafür sind die sehr erfolgreichen letzten Monate, aber auch die große Motivation das ABL Semifinale zu erreichen. Um dieses Ziel zu erreich müssen unsere Jungs wie in jedem Spiel seit Monaten über das Limit gehen. An dieser Stelle möchte ich noch einmal betonen, dass ich die Lesitung, die Kraft und die Energie unserer Jungs wirklich bewundere.“
Anthony Clemmons, Spieler BCV: „Wir wollen die ABL Playoffs 2017 mit einem Sieg beginnen.
Mike Coffin, Head Coach WBC: „Der Grunddurchgang ist abgehakt und unser Fokus liegt jetzt bei Wien"
Kevin Payton, WBC: „Am Donnerstag haben wir so gespielt wie wir es uns vorgenommen haben. Am Montag wollen erneut unseren Gameplan aufs Parkett bringen."
Personelles:
WBC: DeJuan Wright (Sprunggelenk) fraglich


bulls
#3 ece bulls Kapfenberg
#6 Arkadia Traiskirchen Lions
lions
Spiel 1: Mo. 1.5. 19:30 Uhr in der SPH Walfersam
Live auf Sky Sport Austria ab 19.15 Uhr
Saisonduelle 16/17
Runde 1:   62:56 Sieg bulls              Runde 20: 87:67 Sieg bulls
Runde 10: 76:93 Sieg bulls              Runde 28: 86:89 Sieg bulls
Direkte Playoff-Bilanz
Viertelfinale 2011: #3 Lions - #6 bulls 3:0           Viertelfinale 2001: #3 bulls - #6 Lions 3:0
Viertelfinale 2009: #4 bulls - #5 Lions 1:3           Finale 2000:          #3 bulls - #4 Lions 1:3
Viertelfinale 2008: #4 Lions - #5 bulls 2:3           Halbfinale 1996:    #2 Lions - #3 bulls 2:0
Viertelfinale 2004: #1 bulls - #8 Lions 2:0                                                                        
Besonderheiten
-      Bereits sieben Playoff-Duelle. Lions führen 4:3 in gewonnene Serien;
-      Lions gewannen kein einziges Spiel in dieser Saison gegen die bulls
-      Jeweils zwei Akteure der Teams haben bereits Meistertitel. Während bei den Lions Danek und F. Trmal je einen Titel gewannen (mit Wien), eroberte Woschank fünf und Schrittwieser vier Titel.
Statistische Hauptmerkmal in laufender Saison
bulls: heißestes Team, gewannen die letzten zehn Spiele
Lions: bestes Team am Rebound (37,4/Spiel)
Stimmen zum ersten Viertelfinale
Armin Woschank, Spieler der bulls: „Wir haben in den letzten Wochen einen guten Rythmus gefunden und großteils überzeugende Leistungen geboten. Doch davon was war können wir uns jetzt in den Play-Offs nichts kaufen. Jetzt gilt es, konzentriert und fokussiert zu bleiben. Traiskirchen verfügt über eine bestens eingespielte Mannschaft, die mit guten Spielern gespickt ist. Wir werden auch in diesem Spiel unsere Stärken gezielt einsetzen und die Intensität hochhalten.“
Marck Coffin, Kapitän der bulls: „Wir freuen uns sehr, dass die Play-Offs jetzt endlich beginnen. Wir sind in guter Form und haben einen guten Rhythmus gefunden. Unser Ziel ist es, unser Leistungsniveau der letzten Wochen abzurufen und uns eine gute Ausgangsposition für das zweite Viertelfinalspiel in Traiskirchen zu erarbeiten. Wir wissen, was wir können und werden wie immer bestens vorbereitet in das Spiel gehen.“
Helmut Niederhofer, Sportlicher Leiter der Lions: „Schwieriges Spiel gegen die aktuell meiner Meinung nach beste Mannschaft in Österreich. Wir konnten in den letzten Spielen aber wieder unseren Rhythmus finden und haben sicher Chancen zu gewinnen. Kapfenberg bleibt aber Favorit.“
Personelles: Ayree und Güttl fehlen fix, Florian Trmal ist fraglich

Die Halbfinalisten:

gunners

#1 Redwell Gunners Oberwart
Potentielle Halbfinalgegner
#4 BC Hallmann Vienna
Runde 9:   101:89 (Sieg Oberwart)
Runde 18: 62:76 (Sieg Oberwart)
Runde 19: 81:56 (Sieg Oberwart)
Runde 36: 65:77 (Sieg Oberwart)

#5 WBC Raiffeisen Wels
Runde 2: 71:76 (Sieg Wels)
Runde 11: 83:89 (Sieg Oberwart)
Runde 21: 80:72 (Sieg Oberwart)
Runde 29: 57:81 (Sieg Oberwart)
Supercup: 68:71 (Sieg WBC)
Direkte Playoff-Bilanz
#4 BC Hallmann Vienna
Halbfinale 2016: #1 OBW - #4 BCV 3:1
Finale 2013:       #2 BCV - #4 OBW 3:2
#5 WBC Raiffeisen Wels
Finale 2016:          #1 OBW - #2 WBC 3:0
Viertelfinale 2012: #4 WBC - #5 OBW 3:0
Viertelfinale 2011: #2 OBW - #7 WBC 3:0
Viertelfinale 2009: #3 WBC - #6 OBW 3:2

Besonderheiten
-      Eliminierte beide Teams am Weg zum letztjährigen Meistertitel
-      Qualifizierten sich bei ihren letzten sechs Semifinalauftritten immer fürs Finale
-      Als sie sich zuletzt direkt für das Semifinale qualifizierten, verloren sie später Spiel fünf im Finale um einen Punkt.
Statistische Hauptmerkmal in laufender Saison
Gunners: Scoren die meisten Punkte (80,8/Spiel)


swans

#2 Swans Gmunden
Potentielle Halbfinalgegner
#3 ece bulls Kapfenberg
Runde 2:   76:69 (Sieg Swans)
Runde 11: 74:68 (Sieg bulls)
Runde 21: 92:81 (Sieg Swans)
Runde 29: 75:67 (Sieg bulls)
#6 Arkadia Traiskirchen Lions
Runde 9: 71:79 (Sieg Swans)
Runde 18: 81:78 (Sieg Swans)
Runde 19: 72:60 (Sieg Lions)
Runde 36: 69:81 (Sieg Lions)
Direkte Playoff-Bilanz
#3 ece bulls Kapfenberg
Halbfinale 2010: #2 GMU - #6 KAP 3:0
Finale 2004:       #1 KAP - #3 GMU 3:1
Finale 2003:       #1 KAP - #2 GMU 3:2
Halbfinale 2002: # 3 KAP - #7 GMU 3:0
#6 Arkadia Traiskirchen Lions
Halbfinale 2009: #1 GMU - #5 TRK 3:0
Halbfinale 2006: #1 GMU - #4 TRK 3:0
Halbfinale 1994: #1 TRK - #4 GMU 2:1
Besonderheiten
-      Als die Schwäne das letzte Mal vom zweiten Patz in die Postseason starteten wurden sie Meister (2010).
-      Auch als die Schwäne sich das letzte Mal direkt für das Semifinale qualifizierten wurden sie Meister (2007).
-      Bei diesen beiden Titeln trug Enis Murati bereits den Dress der Swans und Bernd Wimmer stand als Assistant Coach an der Seitenlinie.
Statistische Hauptmerkmal in laufender Saison
Haben die höchste 2P % aller Teams (53,9%).