claim
blitz
videohighlights
 

171003 SchritwieserMichael Schrittwieser und die bulls werden vom Jäger zum Gejagten.Mit dem 8. Juni 2017 wurde zum 70. Mal der österreichische Meistertitel im Basketball vergeben. Die ece bulls Kapfenberg gewannen ihre fünfte Meisterschaft der ADMIRAL Basketball Bundesliga, sorgten mit dem „Double“ für die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte und krönten das Jahr mit dem Gewinn des Kärntnermilch Supercup. Ab Mittwoch wird die Jagd auf den Meistertitel 2017/18 eröffnet. Doch nicht nur beim Kampf um die Champions-Trophy ist Hochspannung angesagt, auch im unteren Tabellendrittel verspricht die neue Saison einen besonderen Nervenkitzel: denn die höchste österreichische Spielklasse wird mit Beginn der Saison 2018/19 auf acht Mannschaften reduziert. In anderen Worten - es gibt mindestens einen Absteiger aus der ABL und vielleicht sogar einen Aufsteiger aus der ZWEITEN Basketball Bundesliga

Die neue Saison wird bereits am Mittwoch mit dem Spiel Raiffeisen Fürstenfeld Panthers gegen die Arkadia Traiskirchen Lions eröffnet. Bei beiden Teams blieb in der Offseason kein Stein auf dem anderen. Die Panthers waren gezwungen ihren gesamten Frontcourt umzubauen: Simeon Iliev (Ziel unbekannt), Marino Sarlija (PVSK Veolia, HUN) und Christoph Astl (Jennersdorf) verließen den Verein. Für sie wurden Wesley Gordon (Colorado, NCAA) und Chris Reyes (Pepperdine, NCAA) engagiert. David Jandl hat seine Karriere beendet. Marko Car feiert gegen die Lions sein Comeback nach längerer Verletzungspause. Die Arkadia Traiskirchen Lions mussten zwar mit Fabricio Vay (Dukes) ihren Go-To-Guy der vergangenen Jahre abgegeben, konnten aber ihren Roster für 17/18 gehörig erweitern: Neben dem in der ABL altbekannten Legionär Shawn Ray (zuletzt BC Vienna – für den Auftakt noch nicht spielberechtigt), wurde der Center Jozo Brkic (Jolly JBS, HRV) verpflichtet. Doch die Lions waren vor allem am österreichischen Spielermarkt aktiv, nicht zuletzt aufgrund ihrer Legionärseinschränkung (Anm. max. zwei Legionäre). Kevin Payton (WBC- zum Auftakt verletzt) und Aleksandar Andjelkovic (BCV) kamen von ABL-Konkurrenten, Heimkehrer Florian Duck und Ramiz Suljanovic aus der ZWEITEN Basketball Bundesliga. Neben Vay müssen die Lions in der kommenden Saison auf Milovan Draskovic (Wels), Fuad Memcic (Mattersburg), sowie auf Jason Detrick (BCV) und Terence Aryee verzichten. Auch auf der Trainerposition veränderten sich beide Teams und verpflichteten bekannte Gesichter. Bei den Panthers bekam die „Ex-Gunners“-Familie mit Goran Patekar Zuwachs. Die Löwen holten Zoran Kostic zurück auf den Trainerstuhl. In der vergangenen Saison kämpften diese beiden Teams um den letzten verbleibenden Playoffplatz. Nach der Verletzung von Car konnten die Niederösterreicher dieses Rennen am Ende doch deutlich für sich entscheiden. Während die Panthers in der vergangenen Saison mit dem verpassten Playoffplatz ihre Saison beendeten, würde die gleiche Platzierung in der neuen Saison die Relegationsrunde bedeuten.

Weiter geht es am Donnerstag mit dem Sky-Livespiel zwischen den Klosterneuburg Dukes und den Swans Gmunden. Während die Dukes in der Offseason gewaltig aufrüsteten, setzten die Swans in diesem Sommer auf Konstanz in der Transferpolitik: Der letztjährige Kader wurde nahezu gehalten, mit Austin Steed und Michael Ojo (beide Ziel unbekannt) wurden zwei Spieler abgegeben und nicht nachbesetzt. Die Dukes ersetzten die Abgänge von Jozo Rados (Kapfenberg), Romed Vieider (Karriereende) und Giorgi Bezhanishvili (USA) mit namhaften Neuzugängen. Valentin Bauer (Mars Hill, NCAA 2) kehrte aus den USA zurück – mit Fabricio Vay (Traiskirchen) und Predrag Miletic (Wien) wurde man bei Liga-Konkurrenten fündig. Damit spielen erstmals zwei ABL-MVPs (Miletic 16/17 und Vay 10/11) zusammen in einem Team. Abgerundet werden die Zugänge vom vielfach dekorierten Edin Bavcic (Apollon Patras, GRE) und Oguz Kilic (Wusterhausen, GER). Die Dukes, mit Neo-Headcoach Ante Perica, bewiesen bereits im Helios Alpe Adria Cup, dass mit ihnen in dieser Saison voll zu rechnen ist. Zu Gast beim Spitzenteam KK Vrijednosnice Osijek mussten sie sich lediglich um drei Punkte geschlagen geben. Der routinierte Center Edin Bavcic zeigte dabei mit 27 Punkten kräftig auf. Die Swans konnten in der Vorbereitung ihr Potential noch nicht ganz ausschöpfen und verbuchten in ihren Preseason-Spielen keinen Erfolg. Die Personalsituation lässt auch für den Saisonstart nicht viel hoffen: Matthias Linortner (Seitenbandeinriss) und Thomas Hieslmair (Einriss im Syndesmoseband) sind ebenso fraglich wie Alex Wesby, der die Geburt seines dritten Kindes erwartet. Dazu können die erkrankten Enis Murati und Daniel Friedrich momentan nicht trainieren, Toni Blazan steigt hingegen nach einer Erkältung wieder ins Training ein.

Beendet wird die erste Runde der Admiral Basketball Bundesliga mit zwei weiteren Begegnungen am Freitag. Im Steiermark-Derby fordert der UBSC Raiffeisen Graz den frischgebackenen Kärntnermilch Supercup Sieger ece bulls Kapfenberg. Die Grazer mussten in der Offseason einen großen Aderlass hinnehmen: Die Legionäre Milos Krivokapic (Stujeska, MNE), Drago Brcina (Ziel unbekannt) verließen wie Marin Sliskovic (KOS) und David Hasenburger den Verein. Neu ist das Legionärs-Duo Darien Nelson-Henry (USA / Siarka, POL) und K.K. Simmons (USA / Lich, GER). Zurzeit noch mit einem Try-Out Vertrag ausgestattet wurde der Grieche Kostas Stratakis. Sein Einsatz beim ersten Spiel ist noch ungewiss. Der amtierende Meister hingegen, musste nur punktuelle Abgänge hinnehmen, konnte diese aber fast gänzlich ersetzen: US-Legionär Carl Baptiste (Eisbären Bremerhaven) ging nach Deutschland, wurde aber durch Nationalteam-spieler Jozo Rados (Klosterneuburg) ersetzt. Brian Oliver (Berck, FRA) der den Abgang von Nemanja Krstic (KK Dynamic, Serbien) kompensieren soll, ließ sein Offensivpotential bereits in der Basketball Championsleague sowie beim Supercup erkennen. Armin Woschank beendete nach dem Gewinn des Kärntnermilch Supercup – bei dem er noch ein paar Minuten eingesetzt wurde - seine beeindruckende Karriere. Zu Beginn der vergangenen Saison hatte der spätere Meister noch Anlaufschwierigkeiten. Zum Start der neuen Saison scheinen die bulls – nach den bereits gezeigten Leistungen - schon einen Schritt weiter zu sein. Im Gegensatz zum Vorjahr, haben die Bullen mit Rados einen dominierenden Spieler unter dem Brett und damit eine zusätzliche Option. Doch auch Filip Krämer dürfte sich über den Sommer gut entwickelt haben und belohnte sich zum Start gleich selbst mit dem MVP-Titel des Supercups.

Abgeschlossen wird die erste Runde mit den zwei Teams, die wahrscheinlich am schwersten einzuschätzen sind. Der BC Hallmann Vienna musste mehrere Abgänge zur Kenntnis nehmen: Mit Anthony Clemmons (Astana, KAS) wechselte der Pointguard zu einer europäischen Top-Adresse. Shawn Ray verließ den Klub ebenso wie MVP Predrag Miletic, die nun bei den ABL-Konkurrent Traiskirchen bzw. Klosterneuburg Dukes spielen. Zu den Lions zog es auch Nationalteamspieler Aleksandar Andjelkovic, Sebastian Koch unterschrieb bei Körmend (HUN). Dragisa Najdanovic wechselte zu Mattersburg in der ZWEITE Basketball Bundesliga. Als Ersatz wurden bislang die drei US-Legionäre Dequon Miller (Missouri State, NCAA), Andre Pierce und Reger Dowell (Lee College, JUCO), sowie der Tscheche Jiri Hubalek präsentiert. Aufgrund der Legionärsbeschränkung der Wiener, können allerdings nur drei der vier Importspieler eingesetzt werden. Welche drei Spieler das sein werden, wurde noch nicht entschieden. Den Weg zurück nach Wien fand der Österreicher Jason Detrick der gemeinsam mit seinem Coach der Lions Luigi Gresta die Arbeitsstätte um wenige Kilometer verlegte. Vielleicht sogar noch etwas mehr „Wundertüte“ ist der neu gegründete Verein aus Wels. Die Raiffeisen Flyers Wels nehmen in der ABL den Platz vom WBC Raiffeisen Wels ein. Der neugegründete Verein startet mit komplett neuer Führung, aber teilweise mit übernommenem Kader in seine Premierensaison. Die Flyers übernahmen mit Davor Lamesic, Erwin Zulic, Thomas Csebits und Oscar Schmit etliche einheimische Spieler vom WBC. Kevin Payton (Traiskirchen) und Benjamin Maier wurden nicht weiterverpflichtet. Die Legionäre DeJuan Wright (Kutaisi, GEO), Ales Chan und Dejan Cigoja (Breoga, SPA-2) mussten weichen. Dafür holte man Milovan Draskovic von Traiskirchen und die beiden US-Rookies Siyani Chambers (Harvard, NCAA) und Elijah Wilson (Co. Carolina, NCAA). Auch Carlos Novas Mateo heuerte in Oberösterreich an. Durchaus ansehnliche Leistungen boten die Flyers in der Preseason, so konnten sie auch das Testspiel-Derby gegen die Swans für sich entscheiden.

Die Spielpaarungen der 1. Runde im Überblick: 

panthers

Raiffeisen Fürstenfeld Panthers - Arkadia Traikirchen Lions

Mittwoch, 19.30 Uhr in der Stadthalle Fürstenfeld

lions t  
  dukes Klosterneuburg Dukes –Swans Gmunden

Donnerstag, 19:00 Uhr im FZZ Happyland

Live auf Sky Sport Austria ab 18.55
    swans
   ubsc

UBSC Raiffeisen Graz - ece bulls Kapfenberg

Freitag, 19:00 Uhr in der Unionhalle Graz A

bulls
bc

BC Hallmann Vienna – Raiffeisen Flyers Wels

Freitag, 19.30 Uhr im Hallmann Dome, Wien X

wels flyers 

 

Die Spiele der 1. Runde im Detail:

panthers

Raiffeisen Fürstenfeld PanthersArkadia Traikirchen Lionslions t

Mittwoch, 19.30 Uhr in der Stadthalle Fürstenfeld
Kommentare zur Begegnung:
Karl Sommer, Manager der Panthers: "Im ersten Spiel der Saison weiß man nicht wo man steht. Wenn alle Spieler eingesetzt werden können, dann rechnen wir uns Chancen aus, das Spiel zu gewinnen. Die Spieler müssen sich erst an den Trainer- und Spielstil des neuen Coaches gewöhnen. Bei den letzten Testspielen lief es schon ganz gut, aber ein Bewerbsspiel ist anders.“
Zoran Kostic, Headcoach der Lions: „Das erste Match ist immer eine Unbekannte und schwierig zu spielen. Nach einer guten Vorbereitung können wir jetzt aber zeigen, dass wir bereit sind für den Auftakt.“
Benedikt Güttl, Kapitän der Lions: „Wir freuen uns schon alle auf den Saisonstart, denn die Pre Season war lang und wir haben hart an uns gearbeitet. Zwar müssen wir gegen Fürstenfeld mit einem noch nicht vollständigen Kader antreten, trotzdem sind unsere Erwartungen hoch! Über Fürstenfeld wissen wir noch relativ wenig. Mit Videoanalysen sollten wir aber mehr als gut vorbereitet in das Spiel gehen.“
Personelles:
Panthers: Neuzugänge: Coach Goran Patekar,
Spieler: Chris Reyes (USA), Wesley Gordon (USA), Drew Koka (AUT), Roland Reinelt (AUT), Klaus Reinelt (AUT),
Erstmals wieder dabei seit seiner Verletzung im März 2017, Marko Car.
Lions: Neuzugänge Coach: Zoran Kostic (BCV)
Spieler: Shawn Ray (noch nicht spielberechtigt – BCV/AUT), Aleksandar Andjelkovic (BCV/AUT), Kevin Payton (verletzt - WBC/AUT), Jozo Brkic (HRV), Nemanja Zdravkovic (AUT), Ramiz Suljanovic (Rocks/AUT), Florian Duck (Mustangs/AUT), Ismail Chrigui (AUT), Marcus Weidner (AUT)

 dukes

Klosterneuburg DukesSwans Gmunden swans

Donnerstag, 19:00 Uhr im FZZ Happyland
Live auf Sky Sport Austria ab 18.55
Kommentare zur Begegnung:
Ante Perica, Headcoach der Dukes: "Wir sind bereit für die neue Saison und wir werden unser Bestes geben, um vor unseren Fans eine gute Performance abzuliefern.“
Edin Bavcic, Spieler der Dukes: „Da wir eine eine neue Mannschaft haben, wissen wir selbst nicht wo wir stehen. Noch dazu ist unser Gegner das gut eingespielte Team aus Gmunden. Es wird also eine große Herausforderung für uns aber ich hoffe, dass viele Fans in die Halle kommen und uns unterstützen.“
Richard Poiger, Sportlicher Leiter der Swans: „Auch wenn die Ergebnisse in der Vorbereitung nicht positiv waren, hat die sportliche Leitung volles Vertrauen in die Mannschaft. Jetzt heißt es, Beine in die Hand nehmen und das Potential im Team bestmöglichst ausschöpfen. Klosterneuburg ist ein sehr guter Gradmesser, um zu sehen, wo wir in der Liga stehen.“
Bernd Wimmer, Headcoach der Swans: „Für mich gilt Klosterneuburg als Geheimfavorit - und der Auftritt im Alpe Adria Cup hat das auch bestätigt. Wir hoffen, dass sich möglichst viele der momentan nicht fitten Spieler zurückmelden und das Baby von Alex Wesby vor dem Spiel kommt.“
Personelles:
Dukes Neuzugänge: Headcoach Ante Perica,
Spieler: Predrag Miletic (BCV/SRB), Fabricio Vay (TRA/AUT), Edin Bavcic (BIH), Valentin Bauer (AUT), Oguz Kilic (GER),
Swans: keine Neuzugänge
Matthias Linortner (Seitenbandeinriss) und Thomas Hieslmair (Einriss im Syndesmoseband) sind ebenso fraglich wie Alex Wesby, der die Geburt seines dritten Kindes erwartet. Dazu können die erkrankten Enis Murati und Daniel Friedrich momentan nicht trainieren, Toni Blazan steigt hingegen nach einer Erkältung heute wieder ins Training ein.

ubsc

UBSC Raiffeisen Grazece bulls Kapfenbergbulls

Freitag, 19:00 Uhr in der Unionhalle Graz A
Kommentare zur Begegnung:
Michael Fuchs, Manager UBSC: „Mit Kapfenberg treffen wir gleich zu Beginn auf den wahrscheinlich stärksten Gegner der Liga. Dennoch freuen wir uns mit einem Derby in die Saison zu starten. Wir werden alles geben um einen guten Auftakt abzuliefern.“
Marck Coffin, Kapitän der bulls: „Graz hat seinen Kader im Vergleich zum Vorjahr stark verändert - es ist immer spannend, auf neu formierte Mannschaften zu treffen. Unser Ziel ist klar definiert, wir möchten mit einem Sieg in die Meisterschaft starten und in unserer Entwicklung weiter vorankommen.“
Tatiana Gallova, Assistant Coach der bulls: „Wir können mit den Leistungen unserer Mannschaft in der Champions League und im Supercup zufrieden sein, im spielerischen Bereich ist natürlich noch viel Luft nach oben - daran arbeiten wir intensiv. Das Ziel muss wieder sein, über 40 Minuten eine konstante Leistung zu erbringen. Das Auftaktspiel gegen den UBSC wollen wir natürlich gewinnen und uns weiter steigern.“
Personelles: 
UBSC Neuzugänge:
Spieler: K.K. Simmons (USA), Darien Nelson-Herny (USA), Kostas Stratakis (Try-Out – Einsatz ungewiss)
bulls Neuzugänge:
Spieler: Jozo Rados (KLO/AUT), Brian Oliver (USA)

bc

BC Hallmann Vienna

Raiffeisen Flyers Wels

wels flyers

Freitag, 19.30 Uhr im Hallmann Dome, Wien X
Kommentare zur Begegnung:
Luigi Gresta Headcoach BCV: „Wir kennen uns noch nicht. Ich weiß, dass die Flyers athletische und gute Guards haben. Auf unserer Seite denke ich, dass wir ein gutes Team sind, aber wir brauchen noch ein paar Wochen, damit wir die richtige Teamchemie und eine gute Form haben. Alle zusammen haben wir erst ein paar Tage trainiert.“
Reger Dowell, Spieler BCV: „Wir freuen uns, dass die Saison wieder beginnt und wollen gleich mit einem Sieg starten.“
Sebastian Waser, Headcoach der Flyers: "Im Spiel gegen den BC Vienna erwartet uns eine echte Wundertüte. Mit den Neuzugängen und dem Rückkehrer Jason Detrick haben sich die Wiener enorm verstärkt. Ich erwarte am Freitag eine stark aufspielende Mannschaft, die es uns sehr schwer machen wird. Dennoch werden wir alles daransetzen, um im 1. Bewerbsspiel der Raiffeisen FLYERS-Historie einen Sieg einzufahren.“
Personelles:
BCV: Reger Dowell (USA), Andre Pierce (USA), Dequon Miller (USA), Jiri Hubalek (CZE) es können nur drei der vier Legionäre eingesetzt werden, Jason Detrick (TRA/AUT), Stefan Stanjolovic (AUT)
RFW: Syani Chambers (USA), Elijah Wilson (USA), Milovan Draskovic (TRA/MON), Carlos Novas Mateo (AUT), Timo Axmann (AUT), Jasmin Marevac (AUT), Elvir Jakopovic