claim
blitz
videohighlights
 

180115 CarMarko Car wird (nach letzten Informationen), trotz Angebot aus Italien, seinen Vertrag in Fürstenfeld erfüllen.Nach der ersten Halbzeit der ADMIRAL Basketball Bundesliga lacht der amtierende Meister von der Tabellenspitze. Die ece bulls Kapfenberg überholten in der letzten Runde die Swans Gmunden und wollen die Führung nun im Derby gegen den UBSC Raiffeisen Graz bestätigen. Sowohl die Swans als auch die Klosterneuburg Dukes konnten seit drei Spielen nicht mehr gewonnen. Eines der Teams kann im direkten Duell den Negativlauf beenden. Die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers wussten zuletzt gegen die Swans zu überzeugen und streben nun einen weiteren Erfolg gegen ein Top-3 Team an. Die Arkadia Traiskirchen Lions gewannen allerdings beide bisherigen Aufeinandertreffen souverän. Um den ersten Verfolgerplatz der Top-3 geht es bei der Begegnung zwischen dem BC Hallmann Vienna und den Raiffeisen Flyers Wels

Die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers schienen zuletzt so richtig in Fahrt gekommen zu sein und verbuchten gegen den alten Tabellenführer aus Gmunden einen deutlichen Erfolg. Gerade zum ungünstigsten Zeitpunkt für die Panthers, bekam der Go-to Guy Marko Car ein Angebot von Cuore Napoli Basket. Letzten Informationen zufolge dürfte Car allerdings seinen Vertrag mit seiner „zweiten Heimat“ Fürstenfeld weiterhin erfüllen. Die Arkadia Traiskirchen Lions vergaben in der letzten Runde die Chance auf die Tabellenführung. Durch ein verpatztes zweites Viertel kamen sie aber gegen Kapfenberg unter die Räder. Die Lions sehen den Schlüssel zum Erfolg gegen die Panthers in der Reboundarbeit. Vor allem Wesley Gordon ist unter den Brettern nur schwer zu stoppen, pflückt er doch mehr als zwölf Boards pro Spiel. Die Lions übten in der ersten Saisonhälfte besonders durch ihre aggressive Defensive Gefahr aus. Mit mehr als acht Ballgewinne pro Spiel führen sie diese Statistik an.



Gerade rechtzeitig zur Halbzeit des Grunddurchgangs eroberten die ece bulls Kapfenberg die Tabellenführung. Der USBC Raiffeisen Graz musste die erste Saisonhälfte ohne Sieg abschließen, verstärkten sich allerdings zuletzt mit Silvio Mendes Mateus, mit dem sie im Training bereits gute Fortschritte erzielten. Die bulls sind seit der Ära-Coffin weiterhin ungeschlagen und überzeugten vor allem durch ihre Defensivleistung. In der Offensive verfügt Kapfenberg über zahlreiche Waffen und die Scoringlast wird erfolgreich aufgeteilt. Bei den Grazern hingegen sorgt das Legionärs-Duo Darien Nelson-Henry und Matthieu Gamberoni für mehr als die Hälfte aller UBSC-Punkte.

Im Duell zwischen dem BC Hallmann Vienna und Raiffeisen Flyers Wels geht es um den vierten Tabellenplatz. Die Wiener sind im Hallmann Dome weiterhin eine Macht. Inklusive internationaler Spiele mussten sie sich in ihrer Heimhalle erst ein einziges Mal geschlagen geben. Die Flyers überzeugten vor allem in der ersten Rückrunde, in der sie sechs von acht Spielen für sich entschieden. Beide Teams wissen vor allem in der Offensive zu überzeugen und führen die Punktestatistik an. In den beiden bisherigen Saisonduellen setzte sich jeweils das Heimteam durch.

Sowohl die Klosterneuburg Dukes als auch die Swans Gmunden verloren ihre letzten drei Begegnungen. Die Swans verloren in der vergangenen Runde die Tabellenführung und wollen nun gegen die Dukes zurück auf die Siegerstraße. Swans Neuzugang Aaron Rountree feierte gegen die Panthers, kurz nach seinem Eintreffen, sein Debüt. Nach knapp zwei Wochen Training mit dem Team, will nun auch er den ersten Erfolg für die Swans einfahren. Bei den Dukes könnte Predrag Miletic, nach langer Verletzung, bereits wieder erste Minuten auf dem Parkett bekommen. Die Herzöge rutschten nach ihren Verletzungen auf den sechsten Tabellenplatz zurück und wollen den Negativlauf gegen die Swans beenden. Zum Saisonauftakt bewiesen die Niederösterreicher bereits, dass die gegen die Oberösterreicher bestehen können. 

Die Spielpaarungen der 19. Runde im Überblick: 

panthersRaiffeisen Fürstenfeld Panthers –
Arkadia Traiskirchen Lions
Samstag, 19.00 Uhr in der Stadthalle Fürstenfeld
lions
ubscUBSC Raiffeisen Graz – ece bulls Kapfenberg
Sonntag, 18:00 Uhr in der Unionhalle Graz A
bulls
bcBC Hallmann Vienna – Raiffeisen Flyers Wels
Sonntag, 18:00 Uhr im Hallmann Dome
wels flyers
dukesKlosterneuburg Dukes – Swans Gmunden
Sonntag, 19:00 Uhr im FZZ Happy Land
Live auf Sky Sport Austria ab 18.55
swans

 

Die Spiele der 19. Runde im Detail:  



panthers

Raiffeisen Fürstenfeld Panthers

Arkadia Traiskirchen Lions

 lions

Samstag, 19.00 Uhr in der Stadthalle Fürstenfeld
Kommentare zur Begegnung:
Karl Sommer, Sportlicher Leiter der Panthers: "Das nächste schwere Spiel gegen ein TOP-3 Team. Vielleicht gelingt wieder so eine tolle Vorstellung wie zuletzt, dann ist alles möglich. Auf diese Leistung will das Team aufbauen.”
Florian Duck, Spieler der Lions: „Fürstenfeld hat in den letzten Spielen gezeigt, dass sie guten Basketball spielen können. Wir werden daher gut vorbereitet in die Steiermark fahren.“
Aleksandar Andjekovic, Spieler der Lions: "Wir müssen am Rebound gegen Gordon & Reyes dagegenhalten. Dann haben wir gute Chancen.“
Personelles:
Panthers: Hannes Ochsenhofer ist nicht fit, ob er spielen kann entscheidet sich erst am Spieltag.
Lions: Kevin Payton fällt mit Schulterverletzung weiterhin aus.

 

 ubsc

UBSC Raiffeisen Graz

ece bulls Kapfenberg

bulls

Sonntag, 18:00 Uhr in der Unionhalle Graz A
Kommentare zur Begegnung:
Markus Galle, Headcoach UBSC: „Wir konnten in den vergangenen beiden Wochen mit unserer Neuerwerbung Mendes gut trainieren und hoffen daher, dass das Spiel spannend wird.“
Michael Fuchs, Manager UBSC: „Wir sollten mit unserem neuen Spieler Fortschritte machen – daher erwarten wir ein knapperes Ergebnis als in den ersten Begegnungen.“
Bogic Vujosevic, Spieler der bulls: „Wir freuen uns natürlich, dass wir in der letzten Runde die Tabellenführung übernehmen konnten, wissen aber auch ganz genau, dass das nur eine Momentaufnahme ist. Unser Ziel für das Spiel gegen Graz ist es, konzentriert und mit der nötigen Intensität aufzutreten und mit zwei Punkten im Gepäck zurück nach Kapfenberg zu fahren.“
Tobias Schrittwieser, Spieler der bulls: „Wir lassen uns nicht davon blenden, dass Graz heuer noch sieglos ist. Sie haben sich zuletzt verbessert gezeigt und werden natürlich alles daran setzen, damit sie im Derby gegen uns zum ersten Mal anschreiben. Wir werden wie immer bestens vorbereitet in das Spiel gehen - mit dem Ziel zu gewinnen.“

 

bc

BC Hallmann Vienna

Raiffeisen Flyers Wels

wels flyers

Sonntag, 18:00 Uhr im Hallmann Dome
Kommentare zur Begegnung:
Luigi Gresta, Headcoach BCV: „Wir starten die dritte Runde und wollen gegen ein Team, dass in der Tabelle nahe zu uns ist unsere Heimstärke weiter beweisen.“
Reger Dowell, Spieler BCV: „Der Dome ist unsere Festung, wir wollen hier weiter unsere guten Leistungen zeigen.“
Sebastian Waser, Headcoach Flyers: „Wien hat bisher zuhause mehr als nur beeindruckt. Wir müssen vor allem defensiv sehr stark agieren, um eine Chance auf den Sieg zu haben.“
Davor Lamesic, Kapitän der Flyers: „Die Defense wird entscheidend über den Ausgang dieser Partie sein. Für einen Sieg in Wien müssen wir 40 Minuten lang konzentriert agieren.“

 

 dukes

Klosterneuburg Dukes

Swans Gmunden

swans

Sonntag, 19:00 Uhr im FZZ Happy Land
Live auf Sky Sport Austria ab 18.55
Kommentare zur Begegnung:
Clemens Leydolf, Spieler der Dukes: „Beide Teams mussten zuletzt drei Niederlagen in Serie einstecken - das wird ein harter Kampf. Mit unseren Fans im Rücken und einer starken Defensivleistung wollen wir zurück auf die Siegerstraße.“
Timur Bas, Spieler der Dukes: „Das Spiel gegen Gmunden wird für uns sehr wichtig werden. Wir müssen alles geben, um wieder auf die Erfolgsspur zu kommen.“
Bernd Wimmer, Headcoach der Swans: „Wir müssen schauen, dass wir wieder unseren Spielrhytmus finden und uns die Selbstverständlichkeit, die wir schon gehabt haben, wieder erarbeiten.“
Richard Poiger, Geschäftsführer der Swans: Ein wichtiges Spiel, um wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden. Uns ist in den letzten drei Spielen das Selbstvertrauen abhanden gekommen. Dieses müssen wir uns über eine gute Defense wieder erarbeiten. Dann wird es auch vorne wieder leichter, als Team zu agieren.“
Personelles:
Lions: Predrag Miletic könnte sein Comeback feiern, Clemens Leydolf fehlt weiterhin.